ZAV Künstlervermittlung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Auf einen Kaffee mit Verena Mann

Verena Mann ist die amtierende Miss Bayern und modelt als Ausgleich vom Klinikalltag.

Verena Mann Verena Mann Miss Bayern modelt als Ausgleich zum Klinikalltag.

Wann ist bei Ihnen der Wunsch entstanden, sich für die Wahl der Miss Bayern zu bewerben?

Bereits 2016 nahm ich an meiner ersten Misswahl (Miss München 2016) teil. Damals reichte es zwar nicht für das Treppchen, aber meine Motivation war geweckt. Ich wollte unbedingt einen Städtetitel, um mich zur Wahl der Miss Bayern zu qualifizieren und um die Chance zu haben, irgendwann beim Miss Germany Finale dabei zu sein. Nach drei Jahren und 20 Misswahlen war es dann auch endlich soweit: Ich wurde endlich zur Miss Bayern gekürt und durfte ins große Finale!

Hat sich in Ihrem Umfeld viel verändert, seitdem Sie gewählt worden sind?

Ich habe durch die vielen Wahlen unglaublich tolle Menschen kennen gelernt, von denen einige sehr gute Freunde wurden.

Sie sind von Beruf Ärztin. Wie läßt sich das Berufsbild der Medizinerin mit der Modeltätigkeit vereinbaren?

Ich studiere im letzten Semester Medizin in München. Dies ist das Praktische Jahr in welchem ich Vollzeit in der Klinik arbeite, um möglichst viel praktische Erfahrung zu erhalten, bevor ich Ende des Jahres fertige Ärztin bin. Für mich ist die Kombination aus Medizin und Modeln perfekt, da das Modeln für mich eine Art Ausgleich zum Klinikalltag darstellt. Ich bin unglaublich froh diese beiden Dinge parallel ausüben zu können, selbst wenn es manchmal zeitlich schwierig wird alles unter einen Hut zu bekommen.

Würden Sie die Medizin zugunsten der Modeltätigkeit an den Nagel hängen?

Ich würde mein Studium niemals aufgrund einer Modeltätigkeit abbrechen. Allerdings wäre es bei guten Jobangeboten durchaus möglich im medizinischen Bereich zu pausieren, um mich für einen gewissen Zeitraum nur dem Modeln zu widmen.

Was würden Sie einer interessierten Bewerberin raten, die sich für die Miss Bayern oder möglicherweise für die Miss Germany bewerben möchte?

Ich würde ihr raten, dass sie niemals aufgeben sollte, selbst wenn es nicht beim ersten Mal klappt. Ich selbst habe nie aufgegeben und habe letztendlich meinen Traum verwirklicht.

Eine letzte Frage: Was sind Ihre weiteren Pläne?

Ich werde Ende des Jahres mein Studium beenden und anschließend meine Facharztausbildung in der Allgemeinmedizin beginnen. Nebenbei werde ich modeln und freue mich sehr auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit der ZAV. Des Weiteren beginnt bereits im Frühjahr die neue Miss Wahlen Saison, in welcher ich dieses Jahr in der Jury sitzen werde um meine Nachfolgerin und somit vielleicht sogar die zukünftige Miss Germany zu wählen.