ZAV Künstlervermittlung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Auf einen Kaffee mit Dirk Elfgen

Dirk Elfgen ist hauptberuflicher Musik-Entertainer & Moderator, zudem Vorsitzender des Vereins KAN Künstler Aus NRW e.V., der bereits seit 25 Jahren existiert.

Anna Kölllmann, ZAV-Künstlervermittlung, und Dirk Elfgen, KAN Künstler in NRW e. V.

Unsere ZAV-Mitarbeiterin Anna Köllmann, jetzt im wohlverdienten Ruhestand, sprach kurz vor bevor sie sich verabschiedete mit dem agilen Allrounder über den Verein und seine persönliche Motivation für die Vereinsarbeit.

Hallo Dirk. Wir kennen uns ja auch schon seit Deinen Anfängen als vielseitigen Künstler. 2009 hast Du den „KAN Künstler Aus NRW e.V.“ wiederbelebt, der jetzt Jubiläum hat. Für Nichtwissende: Was ist der KAN und was ist die Zielsetzung?

 Der KAN ist ein agenturfreier Zusammenschluss von Show- und Unterhaltungskünstlern, die aus NRW kommen oder hier viele Auftritte haben. Das sind rund 100 Akteure und Darbietungen, vom Amateur bis zum Profi, wer durch alle Genres, also Musik, Artistik, Comedy, Tanz und vieles mehr.

Unser Ziel ist es, uns bei 3-4 Treffen im Jahr über gemeinsame künstlerrelevante Themen auszutauschen, junge Talente zu fördern und ein bis zwei Mal im Jahr gemeinsame Präsentationsveranstaltungen durchzuführen, auf denen jeder Künstler sich in Eigenverantwortung einem interessierten Kundenkreis mit einem Kurzprogramm und an kleinen Infoständen vorstellen kann.

 Weshalb engagierst Du Dich ehrenamtlich für den Verein?

 Naja, ich bin halt grundsätzlich – schon berufsbedingt – ein kommunikativer Mensch und Netzwerker. Und ich halte es für sehr wichtig, statt Konkurrenzgehabe sich gemeinsam zu stärken. Es gibt so vieles, dass für alle Künstler gleichsam wichtig ist: Die Künstlersozialkasse, die GEMA, gute Werbung, faire Gagen, Bühnengarderobe, Technisches Equipment, gute oder weniger gute Agenturen, Kunden mit mangelnder Zahlungsmoral, Auftrittsgelegenheiten und und und … Mir persönlich hat der Austausch mit meinen Kollegen vor allem persönlich enorm viel gebracht und mich auch als Show-Künstler definitiv bereichert. Die Idee, eine Udo-Jürgens-Show mit meinem weißen Showflügel zu machen, kam zum Beispiel von einem KAN-Kollegen. Oder auch die „ED:EL“-Duoshow mit meiner wunderbaren Kollegin Edwina De Pooter ist aus unserer gemeinsamen KAN-Mitgliedschaft entstanden.

 Du könntest aber ja auch einfach nur Mitglied sein …

 Wäre natürlich auch ein Weg – und was den ehrenamtlichen Zeitaufwand betrifft, sicher auch der deutlich einfachere… Aber zum einen bin ich der Idee und dem Verein schon von Anfang an, also seit fast 25 Jahren, sehr verbunden. Zum anderen gestalte ich gerne. Und hätten wir – unsere Ehrenvorsitzende Hans-Ulrich Müller und ich - den Verein 2009 nicht nach einer längeren Schwächephase wiederbelebt, dann gäbe es ihn halt nicht. Und so haben wir uns von damals noch rund 10 von 120 verbliebenen Mitgliedern wieder auf rund 100 Akteure vergrößern können. Dabei habe ich wunderbare Kollegen kennengelernt und tolle Präsentationen erlebt. Und der Zuspruch und dieser Beleg, etwas Positives zu schaffen, tut einfach gut.

Apropos Präsentationen – erkläre doch bitte noch mal unseren Lesern das Konzept…

 Eigentlich ganz einfach: Ein bis zweimal pro Jahr laden wir Veranstalter aller Art zu einer NRW-Künstlerpräsentation ein. Dort präsentieren dann 12-16 Acts ein Kurzprogramm von ca. 12 Minuten auf der Bühne, hinzukommen Walkacts, Infotische von Kollegen und weitere Infos über die nichtteilnehmenden Kollegen durch die Moderatoren und per Leinwand. Wichtig ist dabei, dass alles immer einen ansprechenden Rahmen hat: Bühne, Ton, Licht, Tische, Abläufe – alles muss professionellen Standards entsprechen. Und dass wir jedes Mal einen Mix aus den unterschiedlichen Kunst-Rubriken haben Und dass wir jedes Mal andere Künstler auf der Bühne haben.

 Und das Konzept geht ja auch auf …

 In der Tat – Ihr könnt das ja bestätigen, da die ZAV-Künstlervermittlung ja seit Jahren als Berater und Partner dabei ist. Es kommen mittlerweile immer an die 300 Gäste aus ganz NRW zu uns, egal ob wir in Moers, Essen, Neukirchen-Vluyn, Münster und Ratingen sind. Wobei eine Sache schon interessant ist: Wir laden immer rund 4000 Veranstalter aus ganz NRW und auch angrenzend ein. Also Vereine aller Art, Agenturen, kommunale Veranstalter, Gastronomen, Werbegemeinschaften und sonstige Gewerbetreibende und so weiter. Es sich aber herausgestellt, dass vor allem Karnevalisten die Präsentationen besuchen. Und das, obwohl wir immer auch Darbietungen haben, die nicht zum Karneval passen. Ich bin aber überzeugt, dass viele Karnevalisten, die für Künstlerbuchungen verantwortlich sind, auch in anderen Eventbereichen aktiv sind und gerne Empfehlungen und Tipps aussprechen. Dennoch würde ich mir wünschen, dass auch mehr andere Veranstalter die Chance nutzen, die Künstler live zu begutachten. Denn Printwerbung ist nicht alles und selbst eine Top-Video kann nicht zeigen, wie spontan und wie empathisch der Künstler wirklich ist, ob der Funke also wirklich rüber springt.

 Wie können Künstlerkollegen beim Euch mitmachen?

 Ganz einfach: Sie sollten als Show-Künstler in den genannten Bereichen Musik, Tanz, Artistik, Humor & Comedy tätig sein und auch schon über positive Erfahrungen in diesem Bereich verfügen. Das heißt nicht, dass sie Profi sein müssen, aber eben eine Auftrittsreife habe sollten. Dann sollten Sie wirklich an einem Austausch interessiert sein und nicht nur an den Präsentationen, an denen man nach den Richtlinien eh nicht jeden Mal teilnehmen kann. Heißt: Sie sollten die Zeit haben und bereit sein, zu mindestens zwei Treffen im Jahr zum Vereinssitz nach Moers zu kommen und aktiv an der den Treffen teilzunehmen, also nicht nur ihre Zeit absitzen. Und es schadet nicht, wenn sie auch noch am „nett-werken“ interessiert sind. Einzelgänger werden bei uns eher nicht zufrieden sein…

 Letzte Frage: Was ist die nächsten Pläne und Ziele für den KAN?

 Erst mal werden wir jetzt im Sommer in Krefeld unser 25-jähriges Jubiläum feiern. Dann geht es darum, unsere Website künstlerausnrw.de auf Vordermann zu bringen und schließlich haben wir dann am 22. September 2019 ab 14 Uhr unsere nächste NRW-Künstlerpräsentation im Kulturzentrum Rheinkamp in meiner Heimatstadt Moers. Es gibt also eine Menge zu tun, aber wir haben auch einen tollen Vorstand der kräftig mitarbeiten wird.

 Lieber Dirk, Dir vielen Dank und weiter viel Erfolg als Künstler und mit dem KAN Künstler aus NRW e.V.

Dirk Elfgen bei der ZAV-Künstlervermittlung

KAN - Künstler in NRW e. V.