Auf einen Kaffee mit ... NINA ERNST

vom: 01.03.2018

In unserer Interviewreihe „Auf einen Kaffee mit…“ stellen wir monatlich einen unserer Künstler/innen vor. Hier blicken wir hinter die Kulissen, lassen uns etwas über den Alltag jenseits der Bühne erzählen und erfahren Persönliches.


Guten Morgen liebe Nina. Wie hast du geschlafen?
Hervorragend!

Wie sieht ein normaler Morgen für dich aus?
Als allererstes trinke ich ein Glas heißes Wasser, das ist ayurvedisch und wärmt den Körper von innen, außerdem soll es entgiften, aber ob das stimmt, weiß ich nicht. Es fühlt sich jedenfalls gut an und besonders bei dieser Kälte ist es wärmstens zu empfehlen!

Und dann?
Dann frühstücke ich und beginne meinen Arbeitstag, entweder am Schreibtisch oder ich habe Termine.

Und wann fängst du an zu singen? Eher abends?
Das kommt ganz darauf an. Die meisten Auftritte sind abends. Tagsüber mache ich Gesangsübungen und um die Stimme mit der richtigen Technik bis ins hohe Alter fit zu halten, nehme ich noch zusätzlich klassischen Gesangsunterricht. Schließlich möchte ja auch mit 80 noch auf der Bühne stehen (lacht).

Bist du sportlich?
Ja. Ich mache Yoga und jogge regelmäßig im Tiergarten. Das ist zwar Sport, aber auch wie eine Meditation, weil ich dann hier in der Stadt wenigstens ein bisschen das Gefühl habe, in der Natur zu sein.

Bist du eitel?
Ich denke schon, aber mittlerweile auf eine gesunde Art. Früher habe ich als Model gearbeitet und war wesentlich eitler, das war sehr anstrengend. Heute achte ich mehr auf Gemütlichkeit und dass ich mich innerlich wohlfühle, nicht nur auf das Aussehen bezogen, sondern auch ganz allgemein im Leben.

Hast du einen Lieblingsort in Berlin?
Ich bin gerne in der Bergmannstraße in Kreuzberg, das hat hier irgendwie noch so ein gewisses Flair, auch wenn mittlerweile alles viel schicker und hipper ist als früher, was ich persönlich nicht so gerne mag.

Du kommst aus Norddeutschland, lebst in Berlin und verbringst drei Monate im Jahr in Brasilien. Wo fühlst du dich zuhause?
Eigentlich überall. Ich bin sehr genügsam, fühle mich eigentlich immer da wohl, wo ich gerade bin. Man kann mich theoretisch überall absetzen auf der Welt, wo nette Menschen sind.

Und worauf bist du besonders stolz?
Ich bin sehr kreativ und vielseitig, bin Sängerin, Schauspielerin, Sprecherin, schreibe und fotografiere auch sehr gern. Ich habe bereits eine eigene Musikcomedy-Show geschrieben und aufgeführt, außerdem gerade eine sehr aufwändige CD- und Videoproduktion beendet. Momentan arbeite ich an einem Hörspiel. Ich habe eigene musikalische Bühnenprogramme entwickelt und werde damit seit einigen Jahren regelmäßig von der deutschen Botschaft und den Konsulaten für Konzerte nach Brasilien eingeladen. Vor ein paar Jahren war ich als Gastsängerin mit Dieter Meier von Yello auf einer internationalen Tournee, u.a. in New York und London.

Hättest du trotzdem manchmal gerne einen ganz anderen Beruf, etwas Nicht-Künstlerisches?
Nein. Ich kann mir nichts anderes vorstellen und wüsste dann auch nicht, wofür ich eigentlich lebe.

Wenn Dein Leben verfilmt würde: Welche Schauspielerin würde dich spielen?
Natürlich ich selbst!

Vielen Dank, Nina, für das Gespräch!

Nina Ernst ist Sängerin und Schauspielerin und wohnt in Berlin und Brasilien.
Mit ihrer Band „Angel & Jazzmen“ singt sie Bossa Nova, Jazzstandards, verjazzte Popsongs und deutsche Klassiker.
Die Frauenband ISANI singt dreistimming Soul-, Pop-, und Jazzsongs.
Mehr Info?
Angel & Jazzmen
ISANI