Künstlervermittlung goes Gamescom

vom: 29.07.2016

160729-gamescom-bild1
Nicht erst der aktuelle Pokémon-Go-Hype zeigt es ganz deutlich: Die interaktive Unterhaltungselektronik ist auf dem Vormarsch. Bereits seit einigen Jahren setzt die Videospieleindustrie weltweit mehr Geld um als die Filmindustrie, bis 2018 sollen es rund um den Globus knapp 90 Milliarden US-Dollar sein. In Deutschland, dem größten Absatzmarkt für Videospiele in Europa, übertrifft der Umsatz mit Computerspielen mittlerweile denjenigen der Fußball-Bundesliga. Auch die Gaming-Industrie in Deutschland wächst - 2016 beschäftigten hiesige Publisher und Entwickler knapp 13.000 Menschen - und damit der Bedarf an qualifizierten Fachkräften.

Um deutsche Spielefirmen dabei zu unterstützen, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, wird die ZAV das Themenfeld zukünftig gezielt bearbeiten. Ab dem 1. August 2016 wird ein Projektvermittler in der ZAV-Künstlervermittlung zunächst das spezielle Arbeitsmarktsegment analysieren, um sich anschließend gezielt um die Personalbelange der Gamesbranche zu kümmern. Ziel ist es, Unternehmen bei der Suche nach deutschen und internationalen Programmierern, Game Designern und Game Artists, aber auch Musikern, Schauspielern und Sprechern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Ein erstes Kennenlernen ist für interessierte Unternehmen auf der diesjährigen Gamescom in Köln möglich, auf der die ZAV in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Köln vertreten sein wird. Neben dem Thema Aus- und Weiterbildung richtet sich das Standangebot besonders an Unternehmen der Branche, die sich zu Fragen der Fachkräfterekrutierung im Ausland, dem Arbeitsmarktzulassungsverfahren für Bewerber aus Nicht-EU-Staaten und der Vermittlung im Bereich creative development sowie von Führungskräften beraten lassen möchten.

Zusammen mit dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) lädt die ZAV Unternehmen und Journalisten herzlich zu einem persönlichen Kennenlernen am Mittwoch, den 17. August 2016, ab 14 Uhr an den Stand der ZAV (Halle 10.2, Stand D030) ein.

Mehr dazu erfahren Sie auf unserer brandneuen Internetseite rund um die ZAV auf der Gamescom.



________________________________________________________________________________

Schuan Wallaschi, neuer Fachvermittler in der ZAV-Künstlervermittlung mit Schwerpunkt creative development stellt sich vor

22 Uhr abends, es ist Schlafenszeit! Aber eine Runde Gaming geht noch. Schnell noch einen Marktplatz, eine Straße oder eine Handelsroute bauen. Und ehe man sich versieht, dringen schon die ersten Sonnenstrahlen durch das Fenster hindurch.

Meine Vorliebe zu Videospielen fing sehr früh an. Geboren in den frühen 80ern und aufgewachsen in den 90ern, habe ich zwar die Geburt der Videospiele verpasst, aber ich hatte das Glück, die ersten Gehversuche mitzuerleben. Ich habe früh gespürt, dass Spielen nicht alles ist, was ich wollte.

Mich fasziniert, wie ein Spiel entsteht, das Zusammenspiel der Hard- und Software, die Umsetzung der Entwicklungsphase in die Praxis und als Krönung die KI, die Künstliche Intelligenz! Ab Mitte der 90er habe ich mich durch das Internet und diverse Spiele- und Computermagazine über die Unterhaltungselektronik schlau gemacht. Interviews mit den weltbesten Spieleentwicklern wie Sid Meier, Peter Molyneux, John Romero habe ich regelrecht verschlungen. Schon sehr früh begann ich, kleine Spielchen zu programmieren oder mit QBasic zu manipulieren, um meine eigene Vorstellung und Kreativität zu verwirklichen.

Als ehemaliger "Computer Engineering & Science" Student habe ich auch während meines Studiums weiterhin Erfahrungen mit Programmentwicklung gemacht. Während und nach meinem Studium habe ich außerdem Erfahrung im Marketingbereich gesammelt, um später die Ergebnisse von Spieldesign und App-Entwicklung auch vermarkten zu können. Als Abschlussprojekt auf der Uni habe ich einen Roboter gebaut und ihm eine Künstliche Intelligenz (KI) verpasst.

Viele sagen, Musik und Bilder sind Kunst. Für mich sind die Entwicklungsphase eines Spiels und das Spiel selbst Kunst! Es beinhaltet KI, Musik, Bilder, Animationen und ist in der Lage, tausende Menschen zu faszinieren. Auch selbst erliege ich nach wie vor dieser Faszination und widme mein Leben dem Medium Videospiel. Daher freue ich mich, nun andere Spielebegeisterte - Unternehmer und Menschen, die an der Entwicklung von Computerspielen mitwirken wollen - zusammenzuführen, damit in Deutschland auch in Zukunft tolle neue Spiele entstehen!