Auch im Reich der Mitte gefragt – Chinesisches Orchester wandte sich für die Musikersuche an die ZAV-Künstlervermittlung

vom: 06.04.2016

160406-China
Gleich mehrere offene Stellen hatte das neugegründete Ningbo Symphony Orchestra aus der chinesischen Provinz Zhejang in der Nähe Shanghais zu besetzen. Gesucht wurden Konzertmeister, Stimmführer und Solo-Bläser. Orchesterleiter Yu Feng hatte selbst in Deutschland studiert – was lag also näher, als sich auch in Deutschland nach möglichen Kandidatinnen und Kandidaten umzuschauen. Über den größtenteils in China tätigen Dirigenten Eliahu von Erlenbach stieß er schließlich auf die ZAV-Künstlervermittlung, die er bat, bei der Stellenbesetzung zu helfen.



Gesagt, getan – nach einigen Vorbereitungen fand am 16. März 2016 in der Berliner Künstlervermittlung ein Vorspiel statt, das für den Auftraggeber aus China auf Video aufgezeichnet wurde. Musikerinnen und Musiker, die an dem Vorspiel nicht teilnehmen konnten, hatten zudem die Möglichkeit, ihre Beiträge selbst aufzunehmen und als DVD einzureichen. Die in die engere Auswahl kommenden Musikerinnen und Musiker werden anschließend zu einer Probenphase nach China eingeladen. Ihnen winken ein Dreijahresvertrag und gute Lohnbedingungen.

Zwar folgten bisher wenige deutsche Musikerinnen und Musiker dem Ruf der wachsenden Kulturbranche in China – doch wird deren Erfahrung und die ihrer europäischen Kolleginnen und Kollegen sicher in den nächsten Jahren dazu beitragen, ein festes Engagement als junger Orchestermusiker im Reich der Mitte als echte berufliche Alternative und Chance zu sehen.