Gala „Highlights des Entertainments“ der ZAV Künstlervermittlung

vom: 01.09.2015

Die diesjährige Gala „Highlights des Entertainments“ der ZAV Künstlervermittlung Berlin machte ihrem Namen alle Ehre. Zum sechsten Mal schon präsentierten wir junge Nachwuchskünstler und neue Künstlerprogramme im Berliner Wintergarten Varieté, und das Programm war wieder Spitzenklasse.

Das lag natürlich nicht nur daran, dass der Termin im Oktober vielen Kunden deutlich besser passte als der im Januar, und die Künstler vor einem komplett vollen Haus und einem bestens gelauntem Publikum auftraten. In erster Linie lag es an den tollen Künstlern selbst, die allesamt frisch und innovativ auftraten und ein hohes künstlerisches Niveau hatten. Es lag aber auch an der gelungenen, modernen Zusammenstellung des Programms, das stets für Abwechslung und neue Highlights sorgte.

Besonders hervorzuheben ist die hervorragende Moderation durch das Duo Linne & Riesling. Charmant, gekonnt und urkomisch. Während Herr Linne die Künstler sehr gut anmoderierte und einführte, sorgte Herr Riesling für die Lacher und überbrückte spontan auch die eine oder andere Umbaupause.

Das artistische Programm begann mit drei dynamischen Auftritten der Absolventen der Staatlichen Artistenschule Berlin:

Die three funky Monkeys zeigten eine schnelle und lustige Chinese-Pole-Artistik. Es war schon etwas Besonderes, drei Artisten gleichzeitig an dem Gerät zu sehen. Das wirkte sehr lebendig und bot auch Möglichkeiten für ganz besondere Figuren.

Glam-Hoop-Artistin Valerie Hormes ließ die Reifen tanzen und betörte ihr Publikum mit einer temporeichen Show. Donial fiel durch seine exzentrische Bühnenfigur besonders auf und jonglierte seine zahllosen Bälle gekonnt sowohl mit Händen als auch Füßen.

Nonverbal, poetisch, genial komisch – Gabor Vosteen. Er gehört sicherlich zu den bekannten Namen in der Varieté-Szene. Auch an diesem Nachmittag kam seine herausragende Nummer, fünf Blockflöten u.a. mit der Nase zu spielen, hervorragend beim Publikum an.

Nathalie Wecker absolvierte eigentlich schon im vergangenen Jahr die Artistenschule, musste jedoch verletzungsbedingt ihre Solonummer im Januar absagen. Umso mehr hat es uns gefreut, sie jetzt zu präsentieren. Die junge Handstandartistin beeindruckte mit großer Standsicherheit und einer schönen Ausarbeitung ihrer Nummer.

151103-Wintergarten2
Nach der Pause heizten Tridicoulos die Stimmung im Wintergarten ein. Die drei etablierten Berliner Artisten präsentierten eine absolut gekonnte, schnelle Mischung aus Break-Dance und Akrobatik.

Das weitere Programm wurde von Mia und Nico, beides ebenfalls diesjährige Absolventen der Artistenschule, bestritten. Mias Nummer an den Zwillingsschlaufen war dramaturgisch genau durchdacht und auch handwerklich schön anzusehen. Nico hat für seine Körpergröße von 1,90 m mit dem Schlappseil ein sehr ungewöhnliches Gerät gewählt. Desto mehr fieberte das Publikum mit, ob der Balanceakt gelingen würde. Und tatsächlich schaffte es der charmante junge Artist sogar mit einem kleinen gelben Einrad das hängende, schwingende Seil zu bezwingen.

Comedian Kai Eikermann war ein weiterer Publikumsliebling, der richtig Freude machte und selbst auch viel Spaß bei seinem Auftritt hatte. Mit Körperbeherrschung und Charme und viel Humor und überzeugte er bei seiner Show mit Didgeridoos und fliegendem Schottenrock.

Ein echtes Highlight zum Abschluss war der Auftritt von Absolvent Sebastian am Chinese Pole. Seine Darbietung war extrem stark und ließ die Zuschauer mitunter zweifeln, wer nun eigentlich von beiden in der Vertikalen saß bzw. stand, so mühelos schien er am „Mast“ zu hängen.