Musicalnachwuchs erprobt sich in Wettbewerben

vom: 21.10.2013

Den künstlerischen Nachwuchs zu fördern und auf dem Weg in das Berufsleben zu unterstützen ist eine der Herzensangelegenheiten der ZAV-Künstlervermittlung. Wettbewerbe, in denen sich junge Künstler ausprobieren und einer Jury oder der Öffentlichkeit präsentieren können, sind eine gute Möglichkeit, dieses Ziel zu verfolgen. In diesem Sinne war Norbert Hunecke, Vermittler der ZAV-Künstlervermittlung Berlin, in diesem Herbst als Juror in zwei Musical-Wettbewerbe berufen worden. Hier beurteilt er zusammen mit Hochschuldozenten, Tänzern, Choreografen und Komponisten die Darbietungen der Wettbewerbsteilnehmer.


Der Wettbewerb „MusicalStarT“ richtet sich an künstlerisch aktive Menschen, die noch nicht professionell tätig sind oder eine künstlerische Ausbildung absolvieren. Vom 3. bis zum 5. Oktober stellten sich 36 junge Talente in sechs Altersgruppen der fünfköpfigen Jury und hatten die Chance, Preisgelder in Höhe von 200 bis 600 Euro zu gewinnen. Am 6. Oktober präsentierten sich dann die Gewinner der jeweiligen Gruppen in einem Preisträgerkonzert dem Publikum. „Die Idee, einen Wettbewerb für junge Talente abzuhalten, die noch nicht in der Ausbildung stehen, finde ich absolut notwendig. So lernen sie, ob der Beruf etwas für sie ist und ob sie dem harten Genre gewachsen sind, zum Beispiel was den Umgang mit öffentlich geäußerter Kritik angeht“, sagt Norbert Hunecke. „Daher steht hier für uns bei der Bewertung auch nicht das perfekte Handwerk im Vordergrund, sondern Bühnenpersönlichkeit und Spielfreude.“


Wer sich bereits für den Berufsweg Musicaldarsteller entschieden hat, kann an dem Wettbewerb „Jugend kulturell“ der HypoVereinsbank teilnehmen. Im Juni, September und Oktober liefen bereits die Vorentscheide in München, Berlin, Essen, und Stuttgart. Aus jedem Wettbewerb wurde jeweils ein Jury- und ein Publikumsgewinner ermittelt. Im Finale am 11. November im Operettenhaus in Hamburg stellen sich die sechs ausgesuchten Teilnehmer der Jury und dem Publikum. Der Gewinner oder die Gewinnerin kann bis zu 7000 Euro als Preisgeld mit nach Hause nehmen. Die Veranstaltung ist öffentlich, Karten können erworben werden.


Die HypoVereinsbank unterstützt mit ihrem Kulturförderprogramm „Jugend kulturell“ seit mehr als 30 Jahren talentierte Künstlerinnen und Künstler auf dem Weg in die Professionalität. Ein besonderes Highlight ist der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Jugend Kulturell Förderpreis, der in den jährlich wechselnden Sparten “A cappella“, „Musical“, „Kabarett“ und Popmusik“ vergeben wird. Somit ist dieser Wettbewerb zusammen mit dem Bundeswettbewerb Gesang eine nicht mehr wegzudenkende Größe in der Musicalbranche geworden.


In letzterem wird übrigens Norbert Huneckes Kollege Thomas Georgi als Juror vom 25. bis 30. November sein Knowhow zum Besten geben. Das Preisträgerkonzert findet am 2. Dezember im Friedrichstadtpalast in Berlin statt.